Audio & Music Bulletin

 

Joachim Bung: Schweizer Präzision

Die neue, große Ausgabe
Zwei Teile im Schuber

8 April, 2018

 

Seit Herausgabe der überarbeiteten und erweiterten zweiten Auflage von Schweizer Präzision in Englisch im Jahr 2008, die von vielen Sammlern und HiFi-Liebhabern in Großbritannien und den USA begrüßt wurde, arbeitete Joachim Bung, der Autor dieses wichtigen Buches, fast zehn Jahre daran, weiteres Material über die Abspielgeräte der goldenen Ära der analogen Langspielplatte zusammenzutragen, die Texte zu schreiben und schließlich zu veröffentlichen.

Seine Bücher sind die weltweit umfangreichsten illustrierten, die jetzt in einer brandneuen dritten Ausgabe erhältlich sind - einer Ausgabe, die aus zwei schweren Bänden in einem stabilen Schuber besteht.

 

Auf der Visitenkarte von Joachim Bung steht "Vintage HiFi & Rock 'n' Roll Collector". Es gibt viele Enthusiasten und Fanatiker, die historische HiFi-Geräte sammeln. Und es gibt viele Musikliebhaber, die Schallplatten sammeln. Aber Joachim Bung ist ein Sonderfall, da er ein Sammler von Rock'n' Roll LPs und alten HiFi-Geräten gleichermaßen ist. Solche Geräte zur Wiedergabe seiner Schallplatten zu betreiben ist für Bung eine Frage der Authentizität. Die Musik der Zeit muss auf den Geräten der Zeit gehört werden, findet er und nennt als Devise die „Einheit von Hard- und Software“.

Diese besondere Vorliebe hat wahrscheinlich schon früh in seinem Leben begonnen. Vielleicht hörte er Elvis Presley zum ersten Mal, nachdem der King of Rock ‘n’ Roll 1958 nach Deutschland gekommen war, um in der US-Armee im nahen Friedberg zu dienen, und Elvis auf praktisch jedem Radiosender im Land zu hören war. Vielleicht war es damals, als Bung von dem Virus befallen wurde.

Der Author Joachim Bung (r), Holger Trass (Analogue Audio Association) und die Wurlitzer Jukebox.

Es genügt, die Website von Schweizer Präzision zu besuchen, um ein paar Erinnerungsstücke an den Wänden zu sehen und eine chromglänzende amerikanische Jukebox, das Modell Wurlitzer 1800 aus dem Jahr 1955, zu entdecken, die wie kaum ein zweiter Gegenstand den Rock 'n' Roll und das Lebensgefühl der 1950er Jahre verkörpert.

Das wichtigste Objekt in der Kategorie “Vintage HiFi” ist selbstverständlich der Plattenspieler Thorens TD 124 mit dem Ortofon-Tonarm RMG 212 und dem seltenen schwedischen Armlift von SELA - Herzstück der ganzen Sammlung und “Titelmädchen” auf Band 1 der neuen Ausgabe!

Die beiden Bücher im Schuber umfassen insgesamt 962 Seiten, 656 in Band eins und 306 in Band zwei. Sie sind in deutscher Sprache verfasst. Die gleichzeitige Veröffentlichung der Bücher auf Englisch wäre eine sehr kostspielige Angelegenheit gewesen und sollte einem Verlag in Großbritannien oder den USA vorbehalten bleiben, der vom Autor die Rechte an der Büchern erwirbt.


 

Für den Hardcore-Sammler, der kein Deutsch spricht oder liest, sollte dies kein Grund sein, nicht über den Erwerb dieser Bücher nachzudenken. Joachim Bung ergänzt: “Die dritte Auflage in zwei Bänden hat einen ungewöhnlich hohen Bildanteil - etwa 60 Prozent. Sie kann daher auch für Leser interessant sein, die kein Deutsch verstehen - oder die einen deutschkundigen Bekannten haben, der bei der Übersetzung hilft."



In der Tat: Der beste Grund, die Bücher zu kaufen, sind die vielen Illustrationen, die aus Anzeigen, Fotos und Beschreibungen in englischer Sprache bestehen.

 

Bung: "Man braucht keine Deutschkenntnisse, weder um die vielen wunderbaren Abbildungen zu betrachten, noch um die zahlreichen englischen Anzeigen aus den Mutterländern der High Fidelity, Großbritannien und den USA, zu studieren."
Dennoch könnte es sinnvoll sein, ein Addendum mit den wichtigsten Fachbegriffen für nicht deutschkundige Sammler zur Verfügung zu stellen.

 

 

Firmen wie EMT, Garrard, Goldring, Lenco, Ortofon, SME, Decca, Rek-O-Kut, Audax, Empire, Acoustical, Perpetuum Ebner, Braun, Connoisseur, Bang & Olufsen, General Electric, Grado, ADC Pritchard und viele mehr werden ausführlich dargestellt. HiFi-Pioniere wie Avery Fisher, Hermon Hosmer Scott, Emory Cook sowie Mitglieder der Familie Thorens und Entwickler, die für die Firma arbeiteten, gehören dazu. Die Alternative wäre Joachim Bungs "Swiss Precision" (Englisch) in einem Band, der ebenfalls noch lieferbar ist.

 

 

https://www.joachim-bung.de/bestellen/

 

Rudolf A. Bruil, 8 April, 2019

Choose Language

CONTACT


This site Copyright 1998-2019 by Rudolf A. Bruil

 

 

TOP OF PAGE

 

 

hit counter

 

Basic Design © copyright w3schools.com